Spannendes Staffelrennen Zeitungsbericht

     zurück

 

Südwestpresse  "Die Neckarquelle" , Ausgabe vom 22.06.2013

Spannendes Staffelrennen

Rosenschule und Solwegschule mit gemeinsamen Bundesjugendspielen

Groß war die Freude der Solwegschüler: Beim Staffellauf waren sie den Rosenschülern eine Nasenlänge voraus.                   Foto: Ingrid Kohler

Rosenschule gegen Solwegschule: So hieß die Konstellation bei den Bundesjugendspielen, die beide Schulen gemeinsam ausgetrugen. In einer Staffel maßen sich die Schülerinnen und Schüler beider Schulen.

Trossingen. Bereits seit vielen Jahren hat sich die Solwegschule angeschlossen, allerdings mit Wettkämpfen in eigener Regie. Den jetzt ersten Staffellauf der Rosenschüler gegen die Solwegschüler haben die Solwegschüler mit einem kleinen Vorsprung gewonnen.

"Wir Lehrer beider Schulen haben dank der guten Kooperation, die wir haben, kürzlich spontan beschlossen, diesen Wettkampf durchzuführen", meint Christoph Hiersig von der Solwegschule. Die Rektoren beider Schulen, Helene Leske und Andreas Solleder, hätten dies sehr begrüßt. Im Gegensatz zu den früheren Jahren, wurden die Solwegschüler auch in die Klassen der Rosenschule bei allen Wettkämpfen integriert. "Das hat wunderbar geklappt", freut sich Lehrerin Christina Kern von der Rosenschule. Alle Schüler dürfen sich nun entsprechend ihrer erreichten Punktzahl beim Springen, Werfen und Laufen auf Sieger- oder gar Ehrenurkunden freuen. Zuvor hatte es ein gemeinsames Aufwärmtraining mit 

 

Musik und Animation von Rosenschullehrerin Patricia Dorndorf gegeben.

Der Abschluss ist jedes Jahr der Staffellauf der Rosenschulklassen ein bis vier. Diesem Höhepunkt, bei dem die Staffelläufer immer von den anderen Schülern lautstark angefeuert werden und sich dementsprechend heiße Positionskämpfe liefern, wurde in diesem Jahr erstmals eine ganz besondere Krone aufgesetzt, nämlich der Staffellauf von zehn Solwegschülern gegen zehn Rosenschüler. Da die Rosenschule aktuell zehn Klassen hat, wurde aus jeder Klasse ein Schüler oder eine Schülerin ausgelost, die antreten durften. Und weil eine Solwegschülerin nicht antreten konnte, ist kurzerhand die kleine Jessica aus Klasse eins der Rosenschule eingesprungen.

Die Solwegschüler hatten sich auf diesen Staffellauf bereits seit einer Woche mit Sportlehrer Gerhard Gnann vorbereitet und im Pausenhof fleißig trainiert, sodass nichts mehr schief gehen konnte. Dieses Training scheint sich am Ende mehr als gelohnt zu haben, denn die Solwegschüler waren der Staffel aus der Rosenschule eine ganze Nasenlänge voraus. Dementsprechend groß war der Jubel mit Luftsprüngen der Schüler im gelben Solwegschule-T-Shirt.

Iko

 

Startseite Aktuell